Die Aasgeier kreisen

Seit ich meine Yacht verkauften will kommen Angebot über Ebay rein. Meist einfach die Hälfte. Also ich mit 12000 begonnen hatte wollte das Boot ein Händler haben, für 6500 Euro. Er wollte es an die Ostsee überführen und mit Gewinn verkaufen.

Autor Klaus am 2019-08-27
Damals hatte ich das Boot neu und wollte es nicht verschenken. Nach nun 2 Jahren habe ich den Preis gesenkt und egal bei welchem Schritt. Die Hälfte wird immer noch angeboten. Bei 8000 kamen Angebote für 4000 und bei 6000 sind es 3000.

Ich frage mich wie seriöse diese Angebote sind. Können die Anbiete eigentlich zahlen oder ist alle nur ein Spaß. Denn die Wahrscheinlichkeit das einer zusagt ist gering. Aber was passiert wenn ich zusage. Ob die überhaupt zahlen wollen.

Sind das selber Bootsverkäufer die meinen Preis drücken wollen. Was hätte das für einen Sinn. Denn wenn ich billiger verkaufe sinkt ja auch der Wert deren Boote. Oder sind es Bootkäufer die den Markt senken wollen. Denn wenn mein Boot im Preis sinkt, sinken auch die anderen. Also kann man günstiger einkaufen.

Oder machen sich viele einfach nur ein Spaß und bieten so wenig weil sie wissen das es keiner zu dem Preis einkaufen würde.

Genauso merkwürdig sind die Bezichtiger. Die einen haben vorher wohl noch nie ein Boot gesehen und schauen erst mal. Die kaufen das Boot das am schönsten glänzt und das Holz frisch lackiert ist. Oder die Weltreisenden ohne Geld, die tatsächlich meinen für 8000 Euro bekommt man ein top Boot das alles kann.

Wenn man bedenkt das ein Boot 60000 kostet, kann man in 40 Jahren zwar einen günstigen Preis erwarten. Da die Menschen vor 40 Jahren einen anderen Bedarf hatten sehen die nicht ein. Die Boote sind klein und eng. Die Menschen waren auch etwas kleiner. Man kann bei einem 40 Jahre alten Boot eben nur ein 40 Jahre altes Boot erwarten.

Ich denke ich werden dann eben eine weitere Saison anhängen und den Rabatt absegeln. Vermutlich habe ich selber etwas zu teuer eingekauft.