Winterlager mit Helfern

Da meine Yacht noch auf dem Platz des Verkäufers stand musst dieser mir beim Winterlager zu Hand gehen. Ich vermute mal es lag daran das er selber Mitglied bleiben wollte. Sein Motorboot braucht später auch einen Liegeplatz.

Autor Klaus am 2018-04-22
Man glaubt gar nicht wie erlöst ich war, das ich nun doch nicht raten musste wie das alles geht.
Leider wohnt der in Köln und der Termin war um 11.Also wieder mal früh los und in einen durchfahren. Das Wetter war einigermaßen gut und noch nicht kalt. Wenigstens was.

Als ersten macht man den Baum des Hauptsegels weg. Ist man schlau macht man ein paar Fotos dann ist das zusammenbauen einfacher. Habe ich vergessen, aber die hatte ich bereits beim letzten Törn durch Zufall im Kasten. Dann alle Leinen wegmachen.
Das war es schon, ab zum Kran.

Der Kran wird oben festgemacht. Danach alle Spannten locker machen, die Stromkabel ziehen und den Mast lösen. Der wird dann nach vorne gezogen und nach hinten abgelegt. Geht ruck zuck.
Danach die Taue ums Boot und schon ist es aus dem Wasser. Ist ein ganz schönes Trumm, wenn es so in der Luft hängt. Das Gestell holen und einsetzen macht der Hafenmeister.

Ist alles bereit darf ich Dampfstrahlen. Denn kompletten Rumpf von Modder befreien und von 2 kg Süßwassermuscheln. Geht ganz gut. Mein Antifouling sieht noch gut aus, wobei ich keine Ahnung haben wie es schlecht aussehen würde.

Kühlwasser in den Wasserfilter, Maschine an und warten bis der zweite Mann ruft „Es kommt“. Leider hört man den erst gar nicht. Daher habe ich 4 Liter rein gelehrt und dann abgeschaltet. Danach Klo leer pumpen und rein das Zeug. Polster hochstellen und Wasservorrat raus kippen.
Dann noch alle Fallen und Wanten irgendwie festbinden. Das war es.

Später gab es eine holländische verbrannte Bockwurst und ich fuhr meinen Helfer heim nach Köln. Danach eher eine Schlaffahrt bis nach Hause. Junge war ich müde.

Für das nächste Jahr will ich nach Frankreich durch die Kanäle. Die Reise sollte 3-4 Wochen dauern und man sollte am besten im Frühjahr losfahren. Der weg außen herum wäre zwar eleganter, aber ich kann ja eigentlich noch nicht mal segeln. Es ist aber noch eine Zeit hin, mal sehen was aus dem Plan wird.



Einkaufsführer



Eine Leiter
Das wichtigste im Winterlage ist eine Leiter. Denn man kommt sonst erst gar nicht mehr aus das Boot wenn es erst auf dem Bock steht. Wer die vergiss, hat Pech.
Teleskopleiter 3,8M